Ufo-Angriff 2013 Teil 2: Mein Angriffsplan und die ausgesetzte Belohnung

Ich habe vergangene Woche nach der Babypause wieder angefangen zu arbeiten. Das ist insgesamt doch anstrengender, als ich es in Erinnerung hatte. Abends hundemüde aufs Sofa fallen und dort zu schlafen ist deshalb in diesen wenigen Tagen fast schon ein Ritual geworden.

Nichts desto trotz habe ich mich zusammengerissen und fleißig gestrickt und genäht.

Mein Plan war, erstmal die Dinge wegzuschaffen, die offensichtlich flott erledigt sind, um schnelle Erfolge zu erzielen.

adventskranz_fertigAus diesem Grund habe ich mich entschlossen, die Weihnachtssterne/Adventslichter fertig zu nähen (habe dabei mindestens 45 Minuten nach einem zugeschnittenen Teil gesucht, zu verärgert, um es einfach neu zuzuschneiden).
Der eine Stern, der nur zugeschnitten war, ist jetzt fertig genäht. Bei zwei anderen fehlte noch die Wendeöffnung – Handnaht, davon ist auch noch eins fertig geworden. Fehlt also nur noch eine Wendeöffnung!

Fast fertiges KleidDann habe ich mein Eva-Dress gesäumt. Ich bin immer noch auf der Suche nach einem schönen Stich… Die Ärmel habe ich mit Zickzack gesäumt und leider hat meine Maschine (wohl, weil ich das farblich passende Overlockgarn nahm und nicht extra noch Nähmaschinengarn kaufte) immer mal wieder Stiche ausgelassen. Das sieht natürlich alles andere als schön aus und ich frage mich – wäre es nicht besser gewesen, die Ärmel unversäubert zu lassen?
An dem unteren Saum habe ich einen Mini-Zickzack ausgewählt – dieser Stich sieht hast wie eine normale Gradnaht aus, ist aber elastisch. Das gefällt mir ganz gut und werde ich jetzt öfter mal benutzen.

Ufo MützeUnd zu guter Letzt stricke ich weiter fleißig an meinem Wurm. Es wird wieder bitter kalt bei uns, deshalb würde ich die Mütze schnellstmöglich fertig bekommen.
Allerdings habe ich quasi nebenher noch eine andere Mütze gestrickt. Dazu hier mehr!

Na, das ist doch schonmal nicht schlecht, oder?

Denkste – beim Aufräumen habe ich noch 3 weitere Ufos gefunden. Zwei Bodies für den Kurzen (die ihm, wenn ich nicht schnell mache, bald nicht mehr passen) und ein Shirt für den Großen.

Aber was ich mir als Belohnung gönnen könnte, da habe ich noch gar keine Idee… Vielleicht doch mal wieder was für mich nähen?

Die anderen Ufo-Arbeiter sind hier zu finden.

1 Kommentar

  1. Hut ab, dass du dich trotz Müdigkeit an den Angriff wagst! Ich finde, als Belohnung solltest du dir einen schönen Nähtag gönnen. Vielleicht mit einer Freundin zusammen? Vorher könntest du dir eine Tasse Kaffee und Kekse schnappen und dir einen Schnitt / Stoff aussuchen, der dir so richtig gut gefällt!
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg beim UFO-Angriff – und viel Energie!
    Liebe Grüße! Hella

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.