Schlafschnecke, Schlafschlange, Schlaecki

Was das genau ist?

– Eine Schlafschlange. Oder Schlafschnecke. Oder wenn es nach der Anleitung geht – eine Schlaecki – eine Mischung aus beidem.

 

Wofür man das genau braucht?

– Zum Liebhaben. Zum Mama erschrecken (die sich zur nicht nachlassenden Freude des Großen immer ganz dolle vor der Schlage fürchtet). Zum durch-die-Wohnung-hüpfen. Als Schal. Als Gürtel.. Zum Kuscheln im Bett.

Warum um alles in der Welt man das nähen sollte?

– Wenn man das Kind zum Kindergarten bringt und es dort mit Tränchen in den Augen nach: „meine `Necke niß daaaaaaa“ verlangt, dann weiß man, warum man so gerne für seine Kinder näht.

Die Schlaecki besteht quasi aus einem langen Schlauch wie eine Schlange, jedoch kann man sie rollen und mit einem Druckknopf zu einer Schnecke umformen. Der Kopf besteht aus Frottee – unten aus grauem, den ich noch im Bestand hatte – und oben aus blauem bzw. grünem Handtuch vom Möbelschweden. Die Fühler sind oben geknotet, vielleicht als Greif-anregung für den Kleinen? Die Schwanzspitze ist Nicki-Stoff, der Rest sind verschiedene Baumwollstoffe. Für das eine Kind in grün/gelb, für das andere in blau/türkis.

1 Kommentar

  1. ohhh es sit zwar wie ich sehe eine zeit her aber eben habe ich deine exemplare erst gesehen. danke für die verlinkung und die netten Worte.

    ich hoffe ihr habt und hattet viel spaß mit anleitung und schlaecki.

    liebe grüße kerstin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.