Rückblick 2012

Die Zeit „zwischen den Jahren“ ist traditionell dem Rückblick gewidmet. Auch ich habe in letzter Zeit viel über das vergangene Jahr nachgedacht.
Erst Ende letzten Jahres habe ich (wieder) angefangen zu bloggen und meine Nähergebnisse im Internet zu zeigen. Anfangs noch mit Handybildern, später richtig professionell mit z.T. inszenierten Fotos, die mein Mann schoss.

Ende August unterzog sich der „alte“ Blog einer Generalüberholung und seitdem konnte ich bereits über 5.000 Besucher hier begrüßen. Hier sieht man einen Screenshot meiner Analytics-Seite. Ratet mal, welchem Wochentag die Spitzen zuzuordnen sind…

In vielen Blogs sieht man zum Jahresende einen kleinen Rückblick über das kreative Schaffen. Bei Draußen nur Kännchen wird seit einigen Tagen gesammelt.
Auch ich möchte dies zum Anlass nehmen und nochmal auf mein (kreatives) Jahr zurückblicken. Was ich in einigen Blogs vermisste – ich würde gerne auf die Fotos klicken, die mich unmittelbar ansprechen um dann direkt den Beitrag zu dem Foto zu lesen. Oft sind diese Rückblicke Collagen. Da mein Mann jedoch etwas mehr Ahnung von html hat als ich, konnte er mir meinen Wunsch erfüllen, und mir eine Gallerie basteln, die hinter jedem Foto direkt den entsprechenden Beitrag verlinkt.

Ich hoffe, ihr findet noch Inspirationen für 2013 und wünsche allen Lesern einen Guten Rutsch und vielen Dank für das fleißige Kommentieren – denn nur durch Rückmeldungen macht das Bloggen erst richtig Spaß!

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 6: Weihnachtskleider in Aktion

Rückblick: Ich habe beim Weihnachtskleid-Sew-Along „Evas Dress“ von Your Style Rocks genäht. Das fast fertige Kleid war bereits hier auf einem Bügel hängend zu bewundern, nun auch Bilder an mir.

Ganz fertig ist das Kleid immer noch nicht. Es ist zwar jetzt von Hand mit Blindstich gesäumt, aber die Ärmel sind noch unversäumt und ab und zu blitzen auch noch Fäden hervor. Trotzdem habe ich es liebend gerne an Heilig Abend getragen. Zu den anderen Familienfestivitäten hatte ich – da wir lange Anreisen hatten und zur Bequemlichkeit des auf-dem-Fußboden-sitzens  – lieber die Variante Hose gewählt. Das Schöne am Kleid: durch die Verarbeitung des Jerseys passt sich das Kleid mühelos dem Füllungszustand des Magens an.

Man sieht, dass das Kleid für jede Gelegenheit tragbar ist – für muntere Shootings mit den noch vorhandenen Requisiten der Hochzeit, fürs Posing am Baum sowie für das tägliche Einstudieren der besten Körperhaltung für ein Treffen mit der Queen (inklusive des Gesichtsausdruckes für die Phrase: „Oh my dear!“)

Ich bin froh, dass ich beim Sew-Along von Katharina mitgemacht habe, denn das Kleid gefällt mir sehr gut und wird hoffentlich noch das ein oder andere Mal getragen werden – nachdem ich es endlich „richtig“ fertig genäht habe. Außerdem steht in wenigen Wochen erneut eine Hochzeitsfeier an – ich denke, in petrol würde mir das Kleid auch gefallen.

Die anderen schönen Kleider direkt neben dem Baum gibt es heute hier zu sehen.

 

Zusammenfassung:
Stoff: 2m Romanit-Jersey (aubergine): 17,90 Euro
Garn: 2 Konen Overlockgarn (beaurdeaux): 3,96 Euro, für die normale Nähmaschine und die beiden anderen Konen-Steckplätze der Overlock z.T. umgespult
Schnitt:Evas Dress“ von Your Style Rocks: kostenos nach Anmeldung auf der Seite
Ich habe das Kleid, da ich wieder zwischen zwei Größen lag, in der kleineren Größe zugeschnitten und habe aber nur mit der Overlock versäubert und nicht noch die Nahtzugabe abgesteppt. So fällt es angenehm nicht zu weit und nicht zu eng. Am unteren Saum musste ich mindestens 15cm kürzen, aber ich bin auch deutlich kleiner als die angegebene Zielgröße. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einigen englischen Näh-Fachbegriffen ging das Nähen sehr fix von der Hand – rein an der Nähmaschine saß ich etwa 2,5 Stunden. Das Langwierigste war tatsächlich, die 49 Blätter des Online-Ausdruckes zusammenzukleben.

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 5: Es ist toll geworden!

Ich sagte doch, ich schaffe das.

Naja, fast.

Der Dezember ist einfach immer zu kurz, die Feiertage (und mein kurz vorher liegender Geburtstag) kommen immer zu schnell und die Dinge, die man noch erledigt haben möchte, vermehren sich exponentiell innerhalb von Stunden.

Außerdem waren wir dieses Jahr noch zusätzlich eine Woche bei Freunden in Irland – das hat zwar der Seele gut getan, den Zeitplan jedoch zusätzlich gestrafft.

Fast fertiges KleidJedoch bin ich gestern früh gegen 1 Uhr mit dem Kleid grob fertig geworden. Ganz fertig werde ich bis Heilig Abend jedoch wohl nicht werden, aber mit dem Hintergedanken, dass ich vorgestern noch gar kein Kleid hatte, bin ich sehr zufrieden mit meinem Ergebnis.

Aktuell fehlen noch die Säume an den Ärmeln und am unteren Saum und es ist generell noch zu lang (ich bin eben recht klein). Ich werde das Kleid trotzdem morgen anziehen. Glücklicherweise ribbeln die Enden bei Jersey ja nicht auf und meine Familie wird großzügig darüber hinwegsehen.

Generell war das Kleid (Evas Dress nach YourStyleRocks), nachdem ich einige Begriffe der englisch-sprachigen Beschreibung ergoogeln musste, sehr einfach zu nähen. Das langwierigste war tatsächlich, die 49 Din-A-4-Blätter aneinander zu kleben. Der Stoff ist schwerer Romanit-Jersey, und ich bin sehr froh, diesen Stoff genommen zu haben. Er fällt traumhaft schön und ist sehr angenehm zu tragen. Ich habe es komplett mit der Overlock genäht und auch passendes Garn verwendet.

Alles in allem bin ich sehr froh, an diesem Sew-Along teilgenommen zu haben, denn ich bin so zufrieden mit meinem Kleid (und habe auch schon beim Probetragen gestern Komplimente bekommen), dass ich es bestimmt noch in anderen Farben nähen werde.

Vielen Dank an Sewing Addict für die Organisation! Die anderen Kleider sind heute hier zu sehen. MICH in dem Kleid gibt es erst an Heilig Abend 😉 bzw. zum Finale der Herzen an dieser Stelle zu bewundern.

Wichteln und eine kleine Verlosung

Ich habe dieses Jahr mitgemacht beim Nähblogger Weihnachtswichteln sowie bei zwei anderen Internet-wichteleien (zu meinem Geburtstag) in einer geschlossenen Community.

Das ist immer eine aufregende Sache, denn meist kennt man das Gegenüber nicht persönlich und kann nur aufgrund eines Steckbriefes oder geäußerten Wünsche oder Recherchen in dem Blog des Wichtelpartners entscheiden, was man demjenigen schenkt.

Ich mache ähnliche Dinge schon seit einigen Jahren (vor allem in besagter geschlossener Community) und habe schon die tollsten und auch abstrusesten Geschenke bekommen. Aber irgendwie liegt es ja in der Natur der Sache, dass man auch mal etwas dabei ist, was nicht dem eigenen Geschmack entspricht. Andererseits sind auch schonmal Dinge dabei, bei denen man platt ist, wie viele Gedanken der andere sich gemacht hat.

Aber nun zum eigentlichen Thema:

Ich möchte hier die Dinge zeigen, die ich von meiner Tauschpartnerin KreativFritz beim Nähblogger Weihnachtswichteln bekommen habe.

Die Stoffe sind sehr süß. Der rote Stoff ist ein Jersey mit Autos und Zahlen drauf. Der Große hat ihn sofort für sich beansprucht: „In dem Paket ist ja doch was für mich drin!“. Ich habe den Stoff für ihn schon mehrfach vernäht, jetzt wünscht er sich einen Schlafanzug daraus.

Der Dinosaurier-BW-Stoff wird wohl auch etwas für die Kinder werden. Vielleicht ein Kissen oder es wird Teil einer neuen Bettdecke, die nähe ich nämlich sehr gerne aus breiten Stoffstreifen als eine Art Patchwork.

Dann drei Webbänder, einmal Katzen, dann Knubbelautos und kleine Drachen, die der Große direkt von diesem Projekt wiedererkannt hat.

Als Zugabe noch 4 Applikationen, die auch direkt in die Obhut meines Ältesten übergegangen sind (eine habe ich auf dem Bild vergessen). Einen Aufnäher von Disneys Cars – der Blaue – (Jonas sagt „McQueen“, aber er nennt alle „Cars“ so, deshalb bin ich mir nicht sicher, ob er recht hat), einen Traktor-Häkelaufnäher (bestimmt von hier, Ähnliches hatte ich nämlich letztens auch als Zugabe bei eine Paket dabei, der Shop ist wirklich einen Besuch wert!) und zwei Schädel (einen Aufnäher eher für Mädels, und ein Velourbild eher für Jungs).

Für die beiden letztgenannten habe ich leider keine Verwendung und bevor sie in meinen Schubladen verschwinden, möchte ich sie als kleine Verlosung hier anbieten.
Schreibt einfach einen Kommentar mit einem Vorschlag, was ihr mit den beiden Schädeln anfangen / nähen würdet. Der kreativste Einfall gewinnt 😉 Bei zwei Gleichen wird gelost, bei zwei gleich Guten würde ich auch jedem eines der Applikationen zukommen lassen.

Die Verlosung schließt am 31.12.2012. Gerne könnt ihr dies weitererzählen, Euch meinen Blog abonnieren, aber mehr Stimmen bekommt ihr dadurch nicht 😉

Also, haut in die Tasten und werdet kreativ!

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 3: Im Westen nichts Neues.

Nähen ist hier immer noch Fehlanzeige. Ich hatte diese Vorweihnachtszeit doch deutlich unterschätzt. Und auch diese Woche werde ich wohl nicht voranschreiten bei meinem Kleid – deshalb kündige ich jetzt schonmal an, dass ich als Schnellnäher in der letzten Woche vor Weihnachten noch alles verpfuschen werde…

Allerdings eine Neuigkeit gibt es. Ich habe mich beim Stoff umentschieden.

Der Stoff aus dem letzten Post ist wirklich etwas dünn und blumig, ich werde also ein Sommerliches Wasserfall-Top daraus basteln, denke ich.

Ich habe mir also Romanit-Jersey gekauft (darauf gestoßen bin ich hier). Und ich muss sagen – super Entscheidung! Ich habe mich für diese Farbe entschieden. Kommt Euch die vielleicht zufällig bekannt vor? Irgendwie scheine ich gerade den lila-Tönen verfallen zu sein…

Jedenfalls hole ich die anderen Mädels noch auf. Sicher! Leider hab ich im Moment noch nicht mal die Zeit, mich durch all die Blogs zu klicken. Ich entschuldige mich sehr dafür! Näht sonst noch wer dieses Kleid?

Seite 10 von 26« Erste...89101112...20...Letzte »