Me Made Mittwoch – Premiere

Schon sooo lange möchte ich beim Me-Made-Mittwoch von Cat-und-Kascha mitmachen. Dabei zeigt man Dinge, die man für sich selbst genäht hat – vorzugsweise Kleidung, aber auch Accessoires oder auch Taschen. Wie in meinem Fall.

Dieses Mal habe ich wirklich ein Projekt zum Vorzeigen. Und zwar handelt es sich um meine Kliniktasche. Das ist eine Tasche, die man zur Entbindung mit in die Klinik nimmt.

Ich habe schon lange die Idee gehabt, mir selbst eine zu nähen, grübelte aber sehr lange über den Schnitt und die Stoffauswahl. Schlussendlich entschied ich mich für den Schnitt „Little holiday bag“ von „Mein Liebstes„. Dabei bezieht sich das „Little“ offensichtlich nicht auf die Größe der fertigen Tasche. Sie ist riesig!

Einen Stoff, den ich verwenden wollte, hatte ich sofort im Kopf. Der Cord mit den Rot/Rosa/türkisen Kreisen (weiß grad nicht, vom wem der ist) war mir bei einem Shopping-Ausflug bei Jenny in die Tüte gehüpft. Allerdings nur ein halber Meter, das reichte nicht für diese Tasche. Außerdem ist dieser – zugegeben – doch etwas ausgefallene Stoff als alleiniger Stoff für eine Tasche zumindest für mich etwas ZU auffällig. Was könnte nun als Kontrast Ruhe bringen und doch nicht langweilig aussehen?

Beim Stöbern im Netz kam mir dann die Inspiration – mipamias verwendete alte Jeans als Grundstoff für die little holiday bag. Also nichts wie eine alte Jeans herausgekramt (mit Elasthan – kann ich NICHT empfehlen), zerschibbelt und neu zusammengenäht. Besonders stolz bin ich auf die Popo-Partie der Tasche, die ich als Klappendeckel für die aufgesetze Tasche wiederverwenden konnte. Aber – hat jemand eine Idee, wie ich diese aufgesetzte Tasche verschießen könnte? Noch ist sie nämlich einfach offen.

Die rückwärtigen Hosentaschen habe ich an den Seitenteilen verwenden können, so habe ich Platz z.B. für Taschentücher oder Gummibärchen oder etwas, was schnell griffbereit sein muss.

Auf der Rückseite habe ich NOCH eine Popo-Jeanstasche angebracht. Allerdings von einer anderen Hose. Etwas asymmetrisch, da es sonst nicht gut wirkte.

Die türkis-Töne sind übrigens exakt gleich, auch wenn das auf den zugegeben nicht so dollen Handybildern nicht so rüber kommt.

 

Insgesamt bin ich total zufrieden mit dem Schnitt und mit dem, was aus der Tasche geworden ist. Ich liebe sie. Mittlerweile ist sie auch gepackt und wartet auf ihren Einsatz in hoffentlich ein paar Tagen.

(PS: Links zu den verschiedenen Seiten werde ich heute abend einfügen und auch weitere Bilder. Im Moment spinnen sowohl Internet auch Laptop und den Text habe ich jetzt auch schon zum zweiten Mal geschrieben dank Absturz – insgesamt also sitze ich seit 2 Stunden an diesem Text… Aber ich muss los 😉 )

(PPS 14:40h: Text und Links sowie weitere Bilder sind zugefügt.)

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.