Hülle für das Untersuchungsheft

Seit Beginn des Mutterschutzes steht „eine U-Heft-Hülle für Noah“ auf meiner To-Sew-Liste. Aber wie das so ist, es wurde hinten an gestellt – und hinten angestellt – und hinten angestellt… Ich hatte aber auch etwas Ehrgeiz, die Applikation selbst zu digitalisieren – wie bei Jonas Hülle auch. Da ich Tiermottos für die Kinder habe, mussten diese natürlich aufgenommen werden.

Zugeschnitten war bereits alles, auch das Zebra (nach einer kostenlosen Vorlage aus dem Netz nachgearbeitet) war bereits durch Embird gelaufen. Aber das Sticken ließ auf sich warten. Anfang des Jahres hatte ich einige Probleme mit der Stickmaschine, aber keine Zeit, mal nachzugucken, was genau das Problem war. Habe trotzdem gestickt und das reine Chaos in Dosen produziert. Schade um das schöne Garn und die tollen Stoffe.

Am Wochenende habe ich mich dann mal drangesetzt und die Maschine sauber gemacht und die Fadenspannung richtig eingestellt. Und dann klappte es auch einigermaßen mit dem sticken. Und gestern abend habe ich dann alles zusammengenäht.

Ich liebe die kleinen Details – nämlich die eingenähte Wolle. Die findet sich in der Frisur der Tiere und am Schwanz, der beweglich ist.

PS: Dann und wann habe ich auch noch Anfragen, ob ich welche nach individuellen Wunsch nähe. Nein, das mache ich nicht (s. über uns).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.